Messnetze

Messung der Ortsdosisleistung

Automatisches Messnetz der NAZ

Das Netz für automatische Dosisleistungsalarmierung und -messung (NADAM) umfasst 71 über die ganze Schweiz verteilte Stationen. Diese befinden sich bei Wetterstationen von MeteoSchweiz. Im 10-Minuten-Intervall wird die Ortsdosisleistung, zusammen mit der lokalen Niederschlagsmenge, an die NAZ übermittelt. Bei überschreiten der Schwelle von 1000 nano-Sievert pro Stunde wird sofort ein Alarm ausgelöst. Die NADAM-Daten werden in der NAZ täglich ausgewertet und dienen der grossräumigen überwachung der externen Strahlung.

Messnetz um die Kernkraftwerke

das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI betreibt das Messnetz für die automatische Dosisleistungsüberwachung in der Umgebung der Kernkraftwerke (MADUK). An insgesamt 57 Stellen im Umkreis von jeweils rund 5 km um die Kernkraftwerke wird die Ortsdosisleistung gemessen. Das MADUK-Netz dient also der kleinräumigen überwachung der externen Strahlung rund um die Kernkraftwerke. Auch dieses Netz verfügt über eine Alarmeinrichtung. Die Daten und allfällige Alarmmeldungen werden ebenfalls direkt an die NAZ übertragen.

Atomwarnposten

über die ganze Schweiz verteilt befinden sich bei Kantonspolizeien, Feuerwehren und Grenzwachtkorps 108 sogenannte Atomwarnposten (AWP). Die AWP sind mit einem Handmessgerät ausgerüstet und werden im Bedarfsfall von der NAZ aufgeboten und eingesetzt. Damit stehen ihr eine Reihe zusätzlicher Messdaten zur Verfügung, welche die eigenen NADAM-Werte ergänzen und / oder verfizieren.

 

Luftnetze

Mit den Luftnetzen können schon geringste Spuren von radioaktiven Stoffen in der Luft nachgewiesen werden.
Die Sektion Umweltradioaktivität (URA) des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) betreibt zwei verschiedene Luftmessnetze: das RADAIR- und das LUSAN-Netz.
Das RADAIR-Netz dient der grossräumigen überwachung der Radioaktivität in der Luft. An 11 Standorten, vornehmlich entlang der Landesgrenzen, sind kontinuierlich arbeitende Aerosolmessgeräte im Einsatz. Bei diesem System wird die Luft gefiltert und der Filter online ausgewertet. Alle Stationen verfügen über Alpha- und Beta-Messeinrichtungen und berechnen den Anteil künstlicher Beta-Aktivität der Aerosole in der Luft. Die Messwerte werden automatisch an die Zentrale in Fribourg übermittelt. Die NAZ hat Einsicht in die Daten und erhält allfällige Alarmmeldungen.
Das Luftsammlernetz LUSAN bezeichnet eine ganze Reihe weiterer unterschiedlicher Luft- und Aerosolsammler, die in das überwachungsprogramm des BAG integriert sind.

Messnetze in der Schweiz: Die Grafik gibt einen überblick über die Messnetze in der Schweiz und deren geographische Standorte. Die RADAIR-Standorte sind vornehmlich entlang der Landesgrenzen zu finden, während die NADAM-Sonden gleichmässig über das ganze Gebiet verteilt sind. Zudem ist bei jedem Kernkraftwerk ein verdichtetes Messnetz vorhanden (MADUK-Netz).