Bevölkerungsschutzrelevante Lage

Die Bevölkerungsschutzrelevante Lage (BREL) ist eine übersicht aus Informationen, die relevant sind, um die Bevölkerung bei Naturereignissen, technischen Ereignissen und ABC-Ereignissen (atomare (A), biologische (B) und chemische (C) Ereignisse) zu schützen. Sie umfasst verschiedene Informationen aus diesen Bereichen, etwa:

  • Status der Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Sanität, technischen Betrieben und Zivilschutz sowie der kantonalen Führungsorgane KFO aller Schweizer Kantone (kantonale Lage).
  • Naturgefahrenlage und allfällige Warnungen vor Naturgefahren aus dem Inland (Wetterereignisse , Hochwasser, Waldbrand, Lawinen, Erdbeben) und teilweise auch aus dem Ausland (Erdbeben, Vulkanausbrüche, etc.).
  • Status und Ausfälle wichtiger Netze im Bereich Energie (Starkstrom- und Gasnetz), Telekommunikation und Verkehr (Bahn, Autobahnen, Flugverkehr).
  • Status kritischer Infrastrukturen (z.B. Kernkraftwerke).
  • Je nach Ereignis zusätzliche Informationen etwa zu chemischen und biologischen Stoffen, Radioaktivitätsmesswerte, etc.

Die NAZ unterhält ein Partnernetzwerk, aus dem diese verschiedenen Informationen geliefert werden. Die NAZ ihrerseits leitet dringliche Meldungen, etwa Naturgefahrenwarnungen oder Meldungen über Netzausfälle, sofort ihren Partnerorganisationen weiter. Sie holt aktiv weitere Informationen ein und verdichtet diese Informationen zu einem nationalen Lagebild.

Angepasst an die jeweilige Situation wird das Partnernetzwerk punktuell erweitert um Organisationen, welche spezifisch relevante Informationen beitragen können.

Die bevölkerungsschutzrelevante Lage wird mit regelmässig aufdatierten Karten, Berichten und Meldungen dargestellt und den Partnerorganisationen zur Verfügung gestellt.