Übungen


07.07.2017  | Übung
Alertswiss: Internationale Übung zu radiologischem Zwischenfall


28.06.2017  | Übung
Alertswiss: Jährliche Radioaktivitäts-Messflüge der NAZ mit internationalen Partnern

05.10.2016 | Übung
Alertswiss: Wenn alles gleichzeitig kommt: Nationale Alarmzentrale übt Einsatzverfahren mit Teilstäben


21.12.2015  | Übung
Alertswiss: Gesamtnotfallübung 2015: Impressionen aus der NAZ


September 2015 | Information GNU 15
Gesamtnotfallübung Perikles bei der NAZ

Im Fokus der diesjährigen Gesamtnotfallübung stand einmal mehr die Frühphase eines Ereignisses in einem Schweizer Kernkraftwerk. Dank der stetigen Weiterentwicklung der Prozesse und der zunehmenden Aufgaben der NAZ konnten verschiedene neue Aspekte erstmals in einem grösseren Rahmen trainiert werden. Eine Auswahl von Neuerungen, welche 2015 erstmals in einer GNU angewendet wurden.
download

August 2015 | Information übung ConvEx-2b
übung ConvEx-2b: Schweizer Spezialisten zur Unterstützung bei radiologischen oder nuklearen Ereignissen im Ausland

Vorletztes Jahr hat die Internationale Atomenergieagentur (IAEA) ein internationales Gemeinschaftsverfahren für die gegenseitige Unterstützung bei nuklearen oder radiologischen Ereignissen verabschiedet – das sogenannte „Response Assistance Network“ RANET. Mit diesem Verfahren können Staaten bei radiologischen oder nuklearen Notfällen Hilfe von den Unterzeichnerstaaten beantragen. An der übung ConvEx-2b übte die NAZ mit ihren Partnerorganisationen die Bearbeitung eines Gesuchs, die Absprachen mit der IAEA und die Planung des Einsatzes der Schweizer Experten. Die rasche Hilfeleistung erfordert eine reibungslose Zusammenarbeit im nationalen und internationalen Partnernetzwerk.
download


September 2014 | Information übung ConvEx 2b:
übung ConvEx 2b: Training für internationale Unterstützung bei Radioaktivitätsereignissen


Seit dem Reaktorunfall im japanischen Kernkraftwerk Fukuchima Daiichi wurden die Mechanismen zur internationalen Hilfeleistung bei Ereignissen mit erhöhter Radioaktivität mit Nachdruck weiterentwickelt. Auch die Schweiz beteiligt sich am sog. RANET-Prozess, der diese internationale Hilfe unter dem Dach der internationalen Atomenergieagentur IAEA organisiert. In der übung ConvEx 2b im September 2014 wurde erstmals der konkrete Prozess getestet.
download


Juni 2014 | Information Übung RadEx 14
Übung RadEx 14 im Kanton Thurgau


An der übung RadEx 14 wurde die Zusammenarbeit zwischen den kantonalen Einsatzkräften und den Einsatzorganen des Bundes geübt. Bereits die Vermutung, dass bei einem Unfall radioaktive Substanzen involviert sind, macht den Einsatz der Blaulichtorganisationen anspruchsvoller.
download


Februar 2014 | Information Radioaktivitätsmessübung im Gotthard Tunnel
Radioaktivitätsmessübung im Gotthard Tunnel


Die Atomwarnposten des Corpo Civici Pompieri Bellinzona führten eine Messübung im Gotthard Tunnel durch, um die natürliche Radioaktivität im Notfalltunnel des Gotthard Tunnels an verschiedenen Punkten auszumessen. Die Ergebnisse der Messungen hängen stark von der Beschaffenheit des Umgebungsgesteins ab. Die NAZ war in der Vorbereitung der übung involviert. Da sie die Atomwarnposten (AWP) im Ereignisfall zum Einsatz bringen würde, sind ein hoher Ausbildungsstandard und regelmässige übungen unerlässlich.
download


November 2013 | Information GNU 13 Odysseus
GNU 13 Odysseus

Alle zwei Jahre wird in der Schweiz eine Gesamtnotfallübung (GNU) absolviert, bei der ein Unfall in einem Schweizer Kernkraftwerk simuliert wird. Da im Jahr 2011 aufgrund des Reaktorunglücks in Fukushima keine GNU durchgeführt wurde, wurden am 18. bis 20. November 2013 nach vier Jahren Pause gleich zwei zeitgleiche schwere Unfälle in zwei Kernkraftwerken simuliert. Die NAZ konnte zusammen mit dem KKW Leibstadt und Beznau, den kantonalen Führungsstäben verschiedener Kantone und dem Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI sowie internationalen Stellen die Zusammenarbeit üben. Ein besonderes Augenmerk wurde auf neu eingeführte Prozesse nach Fukushima gelegt sowie auf den Bundsstab ABCN.
download

September 2013 | Information übung Initio der Stadt Zürich
übung Initio der Stadt Zürich

Anfangs September 2013 führte die Stadt Zürich die grossangelegte Stabsrahmenübung Initio durch. Dabei wurden erstmals der Führungsstab der Stadtpolizei Zürich (StaPo ZH) und der Führungsstab der Stadt Zürich gemeinsam beübt. Die Nationale Alarmzentrale simulierte während der ganzen übung den Mediendruck, beobachtete die Medienstelle der Stadtpolizei vor Ort und konnte wichtige Erkenntnisse zur Koordination der Kommunikation zwischen einer Einsatzorganisation (Stadtpolizei) und der politisch vorgesetzten Stelle (Stadtrat) gewinnen.
download

Juni 2013 | Information ARM 13
ARM 13

Die jährlichen Radioaktivitätsmessflüge der NAZ fanden dieses Jahr vor allem in den Kantonen Solothurn, Aargau und Bern statt. Mit Olten, Aarau, Biel und Thun wurden vier weitere Schweizer Städte ausgemessen. In der Umgebung der Kernkraftwerke Mühleberg und Gösgen und im Berner Oberland wurden optimierte Messstrategien erprobt.
download

Oktober 2012 | Information Einsatztest für die Atomwarnposten
Einsatztest für die Atomwarnposten

Anfangs August und Ende Oktober fanden die Einsatztests für die Atomwarnposten statt. Der sogenannte KOMEG Test (Kontrollmessung Ergänzungsgerät 90), der zweimal unangekündigt im Jahr durchgeführt wird, stellt die Einsatzbereitschaft der Atomwarnposten sicher. Die Auswertung der Testergebnisse hat ergeben, dass der Ausbildungsstand hoch ist und die Einsatzbereitschaft gegeben ist.
download

August 2012 | Information Table Top-übung Landverkehr
Table Top-übung Landverkehr

Während des ganzen Jahres 2012 fanden in der NAZ mehrere Table-Top-übung mit den Partnerorganisationen des Koordinierten Bereiches Landverkehr (KOVE) statt. Dabei konnten wichtige Voraussetzungen geschaffen werden, um bei einem Unfall in einem Schweizer Kernkraft-werk beim öffentlichen Verkehr und dem Strassenverkehr geschlossen agieren und reagieren zu können. Auch die Zusammenarbeit im Bereich Information wurden im Rahmen der übungen thematisiert.
download

Juli 2012 | Information übung ConvEx 2b
übung ConvEx 2b

Die von der internationalen Atomenergiebehörde IAEA organisierten ConvEx-übungen behandeln in unterschiedlichem Detaillierungsgrad die Prozesse der internationalen Behördenkommunikation und der gegenseitigen Unterstützung bei nuklearen und radiologischen Ereignissen. Am 30. und 31. Juli hat die NAZ in einer Beobachterrolle an der internationalen übung ConvEx-2b teilgenommen. Für die NAZ ging es darum, erste Erfahrungen mit dem Response and Assistance Network (RANET) der IAEA zu sammeln, an dem die Schweiz voraussichtlich künftig mitwirken wird.
download

Juni 2012 | Information ARM 12
ARM 12

Ende Juni führte die NAZ Radioaktivitätsmessungen aus dem Helikopter über der ganzen Stadt Zürich durch. Dank der nun vorliegenden Karte könnten im Ereignisfall Abweichungen vom Normalzustand festgestellt werden. Erhöhte Werte wurden erwartungsgemäss keine gemessen.
download

September 2011 | Information ARM 11:
Radioaktivitäts-Messflüge mit Schwerpunkt im Tessin

Vom 19. bis 22. September hat die NAZ ihre alljährlichen Radioaktivitäts-Messflüge durchgeführt. Die meisten Flüge und eine übung mit Einsatzkräften fanden im Kanton Tessin statt. Daneben wurden auch die Umgebung der Kernkraftwerke Mühleberg und Gösgen sowie verschiedene messtechnisch interessante Gebiete in den Kantonen Zürich, Uri und Graubünden ausgemessen.
download
 

Februar 2011 | Information übung ECURIE Level 3:
Informationsaustausch im europäischen Verbund

Ein Zwischenfall im schwedischen Kernkraftwerk Oskarshamn bildete die Grundlage für eine übung des europäischen ECURIE-Netzwerks im Februar 2011. Die NAZ übte den internationalen Informationsaustausch mit einem Kernteam aus verschiedenen Führungsgrundgebieten und erstellte auf Basis der vorliegenden Informationen eigene Ausbreitungsrechnungen, Lagekarten und Medieninformationen.
download
 

November 2010 | Information übungen PANDORA und INEX 4
Schwerpunktthema 'Dirty Bomb'

2010 hat die NAZ intensiv am Schwerpunktthema 'Dirty Bomb' gearbeitet. Neben NAZ-internen übungen wurden auch Partner involviert und mehrere Workshops und Seminare durchgeführt. Unter der Führung der NAZ hat sich die Schweiz an einer internationalen übung beteiligt, welche sich mit Bewältigungsstrategien nach einem 'Dirty Bomb' Ereignis beschäftigt. Der Ansatz, mit dem am Thema gearbeitet wurde, wird auch für andere Szenarien Verwendung finden.
download
 

Mai 2010 | Information übung Tell
Die NAZ unterstützt die Zentralschweizer Strahlenwehr

Zuerst eine Drohung, dann die Explosion einer «schmutzigen», also mit radioaktiven Substanzen versehenen Bombe in Würenlingen: Bei der Bewältigung dieses Szenarios konnte die Zentralschweizer Strahlenwehr auch die Zusammenarbeit mit dem Pikett der NAZ üben.
download
 

November 2009 | Information GNU MEDEA
Alarmaufgebot zur Gesamtnotfallübung

Alle zwei Jahre wird unter der Leitung der Kommission für ABC-Schutz eine Gesamtnotfallübung (GNU) absolviert, bei der ein Zwischenfall in einem Schweizer Kernkraftwerk simuliert wird. Am 16. Oktober absolvierte die NAZ zusammen mit dem KKW Mühleberg, den kantonalen Führungsstäben Bern und Freiburg sowie dem Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI die GNU "MEDEA". Besonderes Augenmerk wurde auf die übergabe der Ereignisführung an den Leitenden Ausschuss Radioaktivität LAR gelegt.
download 


November 2009 | Information Start NAZ
Wechselndes Turngerät, gleiche übung

Die ersten Minuten und Stunden eines Einsatzes sind entscheidend für die erfolgreiche Ereignisbewältigung. Die NAZ muss darum nach einem Alarmaufgebot rasch und effektiv ihre Tätigkeiten aufnehmen und die von ihr erwarteten Leistungen zeitgerecht erbringen können. Die allererste Phase eines Einsatzes, der "Start NAZ", wird mehrmals jährlich mit wechselnden Szenarien geübt.
download 


November 2009 | Information Schweiz Dunkel II
übung Schweiz Dunkel II: Wenn der Strom ausfällt

Unter den kritischen Infrastrukturen nimmt die Stromversorgung eine Schlüsselfunktion ein. Alle Lebensbereiche sind innert kurzer Zeit von einem Stromausfall betroffen. In der übung Schweiz Dunkel II probten 22 Kantone, die NAZ und Experten der wichtigsten Netzbetreiber ihre Prozesse bei einem flächendeckenden Stromausfall.
download 


November 2009 | Information SFU 09
NAZ im Einsatz für die SFU 09

Im Februar 2007 fegte der Orkan Kyrill über Europa und verursachte erhebliche Schäden. Weil die Hochspannungsleitungen dem Orkan nicht standhielten und zusätzlich durch umstürzende Bäume beschädigt wurden, fiel der Strom in weiten Teilen Deutschlands zeitweise aus. Dieser Vorfall hat gezeigt, dass das Stromnetz – auch in der Schweiz – verletzlich sein kann. Als Ausgangslage zur strategischen Führungsübung 2009 (SFU 09) wurde ein solches Szenario für die Schweiz durchgespielt.
download


November 2009 | Information ARM 09
Internationale Zusammenarbeit während der Aeroradiometriemesswoche
2009 in Deutschland

Zusammen mit Teams aus Deutschland und Frankreich hat die Messequipe der NAZ im Juni 2009 ihre jährliche Aeroradiometriemesswoche absolviert. Während dieser Woche wurde die Messung von Radioaktivität mit Hilfe eines Helikopters trainiert. Ziele der übung waren die Verbesserung der Zusammenarbeit in einem Ereignisfall und der Erfahrungsaustausch zwischen den verschiedenen Teams. Die Messkampagne wurde mit routinemässigen Flügen über den Kernkraftwerken Mühleberg und Gösgen abgeschlossen.
download