Aktuell



21.03.2018 | Medieninformation
Absturz der chinesischen Raumstation Tiangong 1: Keine Gefahr für die Schweiz

Die chinesische Raumstation Tiangong 1 wird zwischen Ende März und 2. April in die Atmosphäre eintreten. Die europäische Weltraumagentur ESA rechnet damit, dass einzelne Trümmerteile die Erdoberfläche erreichen. Aufgrund der Umlaufbahn der Raumstation können diese Teile nicht in der Schweiz niedergehen. Die NAZ wurde von der ESA über das Ereignis informiert. Sie verfolgt die Lage und steht in Kontakt mit ihren internationalen Partnerorganisationen.

Regelmässig aktualisierte Informationen auf der Website der europäischen Weltraumagentur ESA (englisch)


02.03.2018 | Medienmitteilung
VBS: Bundesstab Bevölkerungsschutz: Bundesrat erweitert Aufgaben

14.02.2018 | Ausbau des NADAM-Messnetzes
Alertswiss: Mit der 76. Station ist der Ausbau des NADAM-Netzes abgeschlossen

01.02.2018 | Medienmitteilung
BABS: Gesamtschweizerischer Sirenentest am Mittwoch, 7. Februar 2018


17.11.2017 | Medienmitteilung
BK: Der Bundesrat führte eine Strategische Führungsübung durch

10.10.2017 | Medienmitteilung
BAG: Spuren von Ruthenium-106 in der Luft in der Südschweiz und in Europa gemessen

29.09.2017 | Medienmitteilung
BABS: Gesamtnotfallübung 2017: Notfallschutz bei einem KKW-Unfall sichergestellt

07.07.2017  | Übung
Alertswiss: Internationale Übung zu radiologischem Zwischenfall


30.06.2017 | Medienmitteilung
BABS: Intensive internationale Übungswoche für das Bundesamt für Bevölkerungsschutz


30.06.2017 | Publikation
Kurzbericht zu den Radioaktivitäts-Messflügen 2017

  • Die internationale Zusammenarbeit im Einsatz mit Teams aus Deutschland, Frankreich und Tschechien hat gut funktioniert. 
  • Bei der Quellensuche in einem grossen Gebiet demonstrierten die Teams die Fähigkeit, nach kurzer Absprache gemeinsam ein Gebiet von ca. 2900 km2 innerhalb eines Flugtages zu kartographieren. Die ausgelegten radioaktiven Quellen wurden detektiert.
  • In der Umgebung der Kernkraftwerke Mühleberg und Gösgen konnten in allen bereits in früheren Jahren gemessenen Gebieten keine Veränderung festgestellt werden.
  • Zum Zeitpunkt des Überflugs war im Kernkraftwerk Mühleberg die Fassmessanlage in Betrieb. Beim Verschieben der Fässer vom Zwischenlager zur Fassmessanlage und wieder zurück waren die Abschirmungen zum Zugangsschacht des Zwischenlagers geöffnet. Dadurch waren die Abfälle im Zwischenlager von oben detektierbar.

28.06.2017  | Übung
Alertswiss: Jährliche Radioaktivitäts-Messflüge der NAZ mit internationalen Partnern


20.06.2017 | Medienmitteilung
Internationale Übung Aeroradiometrie vom 26. bis 30. Juni in der
Schweiz



20.06.2017 | Medieninformation
Brand in einem Nebengebäude des Kernkraftwerks Bugey, Frankreich
Medieninformation

13.03.2017 | Ausbau des NADAM-Messnetzes
Das Radioaktivitäts-Messnetz der NAZ zählt seit kurzem neu 71 in der ganzen Schweiz verteilte Sonden. Der neueste Ausbau des Netzes um fünf Sonden geschah im Rahmen der geplanten Erweiterung des Netzes auf insgesamt 76 Sonden, die bis Ende 2018 abgeschlossen sein sollte.


21.02.17 | Spurenmessung Radioaktivität
BAG: Keine Spuren von Jod-131 in den Januar-Luftproben in der Schweiz
http://www.radenviro.ch/de-CH


09.02.17 | Explosion im französischen Kernkraftwerk Flamanville

Seit heute morgen verfolgte die NAZ Medienberichte zu einer Explosion im französischen Kernkraftwerk Flamanville. Die NAZ stand in Verbindung mit ihren französischen Partnerorganisationen. Sie wurde von der französischen Aufsichtsbehörde ASN auch über das Behördennetzwerk der internationalen Atomenergieagentur IAEA informiert. Die französischen Behörden bestätigten die Medieninformationen, wonach keine Gefährdung durch erhöhte Radioaktivität bestand.
MeteoSchweiz berichtete in ihrem Blog über das Ereignis und die Zusammenarbeit mit der NAZ.


30.12.2016 | Stromausfall
Alertswiss: Thementag «SRF Blackout» am 2. Januar 2017


05.10.2016 | übung
Alertswiss: Wenn alles gleichzeitig kommt: Nationale Alarmzentrale übt Einsatzverfahren mit Teilstäben



09.09.2016 | Medieninformation
Medienberichte über möglichen Atomwaffentest in Nordkorea
Medieninformation